Hotline (24 Stunden) 040/72 10 66 72

Ausbildung und Fortbildung

Ausbildungskurs zur Lebens- und Sterbebegleitung

Seit 2001 begleiten die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizdienstes Bergedorf e.V. schwerkranke und sterbende Menschen sowie ihre Angehörigen.

Die Begleiter sind Frauen und Männer aus unterschiedlichen Berufen und Lebenssituationen, die in einem Kurs für diese verantwortungsvolle Aufgabe ausgebildet werden.

Der ambulante Hospizdienst Reinbek und der Hospizdienst Bergedorf bieten diesen Kurs gemeinsam an. Er beginnt am Sonnabend, den 13. Januar 2018.

An einem Informationsabend (13. November 2017, 18.00 Uhr) werden die Hospizdienste und Kursinhalte in den Räumen des Hospizdienstes Bergedorf e.V. (Riehlstrasse 64, 21033 Hamburg, im Gemeindehaus) vorgestellt. Wer sich für diese Tätigkeit interessiert ist herzlich eingeladen. Anmeldungen sind nicht erforderlich

Wie bereiten wir Sie auf diese ehrenamtliche Tätigkeit vor?

Der Kurs besteht aus 13 Abenden, 7 Themen- Samstagen und einem dreimonatigen Praktikum.

Frau Ingrid Agbottah- Koch, Sozialarbeiterin aus dem Diakonie Hospiz Volksdorf, wird den Kurs leiten und die Abende gestalten.

Die Samstage finden jeweils von 10.00 – ca. 17.00 Uhr statt und beinhalten folgende Themen:

Spiritualität, Kleine Pflegehilfen, Symptom- und Schmerzkontrolle, Angehörigenarbeit, chronisch Kranke und Trauer.

Zu dem Kurs gehört ein dreimonatiges Praktikum in einem Pflegeheim, in dem 1x wöchentlich für 1 – 2 Stunden ein Besuch bei einem vorab ausgewählten Klienten eingeplant wird.

Über die Besuche bei dem Patienten findet ein regelmäßiger Austausch statt.

Bei allen Treffen wird immer eine der Koordinatorinnen dabei sein.

Fort- und Weiterbildung

Für alle ausgebildeten BegleiterInnen findet jeweils 1 x im Monat ein gemeinschaftliches Treffen und 1 x im Monat eine Supervision statt.

Die monatlichen Begleitertreffen dienen unter anderem dem Erfahrungsaustausch der BegleiterInnen untereinander und der Weitergabe aktueller Informationen durch die Koordinatorinnen.

Regelmäßig werden zu diesen Treffen Referenten zu verschiedenen Themen eingeladen.

Praxisorientierte Fortbildungen wie z.B. kleine Pflegeschule, Pflegehilfsmittel oder Friedwalbestattungen werden ebenso zu den Begleitertreffen angeboten.
Auch Besuche in verschiedenen Institutionen z.B. einem Hospiz, einer Tagespflegestätte oder einer Moschee gehören dazu.

Von verschiedenen Institutionen werden Fort- und Weiterbildungsangebote über den Hospizdienst an die BegleiterInnen weitergeleitet. Hierzu gehört unter anderem die Ausbildung zur Trauerbegleitung oder verschiedene Tagesseminare (Validation, Aussegnung, Demenz,,…)

Für nähere Informationen steht ihnen der Hospizdienst Bergedorf e.V. unter den o. g. Kontaktdaten sehr gerne zur Verfügung.